Niedrigzins und Negativzins setzten Banken und ihre Kunden unter Druck Oft ließt man: Disziplin, Pünktlichkeit und Sparen seien deutsche Tugenden. Zumindest beim Sparen stimmt das nicht. Mitte der 1920er Jahre riefen Delegierte aus 27 Ländern den Weltspartag ins Leben. Am 31. Oktober 1925 fand der erste Weltspartag statt. Am 30. Oktober 2019 jährt er sich bereits zum 94. Mal. Fast alle Onlineseiten der deutschen Banken widmen dem Weltspartag 2019 viel Platz und behaupten: “Das Ziel, mit dem stetigen zur Seite legen von Geld ein Vermögen aufzubauen, ist heute genauso wichtig wie damals – trotz niedriger Zinsen. Man muss das Sparen heute nur anders verstehen als vor 100 Jahren.” (Quelle: sparkasse.de) Dem widerspricht der Finanzexperte Ronny Wagner: “Wieso sollte ein intelligenter Mensch Geld sparen, wenn der Staat immer neues Geld druckt.”

Weiterlesen.